top of page

Mein erstes Buch: Vom ersten Wort bis zur Veröffentlichung

Aktualisiert: 3. Apr. 2023

Wie bereits angekündigt werde ich etwas über mein aktuelles Buch Der Ruf der Grizzlybären – Das große Abenteuer erzählen.


Wie es dazu kam …

Der Ruf der Grizzlybären begleitet mich bereits seit vielen Jahren. Begonnen hat es mit einer kleinen (für damalige Verhältnisse groß) zweiseitigen Geschichte mit dem Titel „Der Grizzlybär“. Zu dieser Zeit, ich war um die 13 Jahre, habe ich ausschließlich kurze Geschichten geschrieben und hatte mich nicht einmal an ein Buch gedacht. Auch diese Geschichte war nur eine vieler. Sie lag längere Zeit herum, als ich eine Fortsetzung nach einiger Zeit zu schreiben begann. Diese erstreckte sich ebenfalls knapp über zwei A4-Seiten. Das war eine kleine Besonderheit, denn eine Fortsetzung hatte ich bisher noch nie geschrieben. Bald darauf kamen so auch Teil drei und vier dazu. Die Geschichte begann zu wachsen und lebendiger zu werden. Die Charaktere begannen zu leben und ihre eigene Geschichte zu erzählen. Als ich um die acht Geschichten in der Hand hielt, beschloss ich, ein Buch daraus zu machen und schrieb eifrig weiter. Was anfangs nur als kleine Geschichte gedacht war, wuchs allmählich zu einem richtigen Buch heran. Ein knappes Jahr später – und mit einigen Unterbrechungen – konnte ich endlich das magische Wort ENDE unter meine Geschichte setzen. Das war ein unglaubliches Gefühl.


… und wie es weiter ging

Zunächst ließ ich das Buch nur liegen. Zwar hatte ich meiner Familie die ersten Teile als unabhängige Geschichten zum Lesen gegeben, wie auch die anderen. Allerdings eher zusammenhangslos. Erst einige Wochen darauf nahm ich mir das Buch erneut vor und änderte die einzelnen Geschichten so ab, dass sie einen einheitlichen roten Faden bekamen und eine zusammenhängende Handlung bekamen. Natürlich waren die Geschichten – vor allem der erste Teil – sehr detaillos geschrieben, sodass ich überall noch einige Dialoge und Infos einfügte, dass sie knapp dreifach so lang wurden (letztlich habe ich das erste Kapitel so umgeschrieben, dass es kaum noch mit der ursprünglichen Fassung etwas zu tun hat). Nach vielen Verbesserungsrunden, in denen ich viel umgeschrieben und zahllose Änderungen gemacht hatte, war ich zufrieden mit meinem Buch. Weitere Wochen später schrieb ich noch einen anderen Prolog, der eine Szene aus der späteren Handlung darstellt, um einen spannenden Anfang zu schaffen.

Lektorat

Bald darauf gab ich mein Buch in ein Lektorat, nachdem ich es an Testleser geschickt und deren Anmerkungen eingearbeitet hatte. Ich kann nicht mehr genau sagen, wie oft ich das Buch überarbeitet habe, aber oft genug auf jeden Fall – an die zehn mal muss es mindestens gewesen sein. Vor allem der frühere erste Teil, der nun Kapitel 1 („Frühlingsanfang“), ist kaum noch wiederzuerkennen. Zur ersten Fassung gibt es zwar noch viele Gemeinsamkeiten, aber auch etliche Szenen, die komplett neu geschrieben oder restlos gestrichen wurden. Die späteren Kapitel musste ich nicht mehr so viel ändern und konnte große Teile übernehmen.

Den letzten Feinschliff verpasste ich meinem Buch nach dem Lektorat, das mir wirklich sehr geholfen hat. In Zusammenarbeit mit meiner Lektorin Sarah Glicker entstand so die Endfassung meines Buches.


Zwischenpause

Natürlich konnte ich mein Buch nicht einfach so veröffentlichen. Auf der Suche nach einem Verlag fand ich auch die Möglichkeit, das Buch selbst zu verlegen. So entschied ich mich für Amazon. In der Zwischenzeit verging wieder viel Zeit und ich habe einen zweiten Band geschrieben. Da ich durch die Schule nicht so viel Zeit hatte, um regelmäßig zu schreiben, verlief auch dieses Projekt zeitweise eher schleppend. Leider erst einige Monate später griff ich die Veröffentlichung wieder auf, da ich wahrscheinlich auch zu jung war, um das zu schaffen. Immerhin war es ein großer Schritt, den ich nicht direkt zu gehen wagte.

Klappentext und Vita, der Horror aller Autoren

Eine weitere Herausforderung war der Klappentext, der wesentlich schwerer zu schreiben war als ich zuvor gedacht hätte. Man darf ja nicht zu viel über das Buch verraten. Es muss genau so viel sein, dass es neugierig macht und spannend bleibt, ohne bereits zu viel zu verraten.

Nicht nur der Klappentext war eine große Hürde für mich. Auch die Autorenvita war alles andere als einfach. Wer kann schon von sich in der dritten Person schreiben, als erzähle man über jemanden anderes. Das fühlte sich sehr eigenartig an. Dennoch nahm ich auch diese Aufgabe in Angriff und schaffte es schließlich. Nicht zu vergessen, dass ich ein passendes Bild von mir finden musste. Wie wahrscheinlich viele gefallen mir nicht viele Bilder von mir.


Cover & Illustrationen

Anfang des Jahres 2022 machte ich mich endlich auf die Suche nach einem Illustrator. Über Facebook hatte ich einen Beitrag veröffentlicht, in dem ich nach einem Illustrator gesucht habe. Es haben sich ein paar Coverdesigner und Illustratoren gemeldet und bald darauf hatte ich meinen Favoriten gefunden und mein Cover in Auftrag gegeben. In der wunderbaren Zusammenarbeit mit Tuula Schneider entstand mein Cover, die Karten und die Illustrationen, auf die ich sehr stolz bin. Auch dieses tolle Serienlogo bekam ich für meine Serie.

Von meiner guten Freundin Fabienne bekam ich die wunderschönen Pranke gezeichnet, die nun jede Kapitelüberschrift ziert. Einfach unglaublich toll! Ohne all diese Unterstützung hätte ich es nie geschafft, wofür ich extrem dankbar bin.


Letzter Schritt: die Veröffentlichung

Am 17.03.2022 war es dann endlich soweit. Das Cover war fertig, der Text final überarbeitet und das Buch formatiert. So lud ich es auf Amazon hoch und erfüllte mir damit einen langen Traum. Nun als E-Book und Taschenbuch erhältlich, kann jeder mein Buch kaufen, was ein unbeschreiblich tolles Gefühl ist. Schließlich wartet schon die Fortsetzung auf ihre Veröffentlichung. Aber das ist eine andere Geschichte.

Am 27.03.2022 lud ich das Buch final auf Amazon hoch und veröffentlichte es.

Hörbuch (Probekapitel – Gewinnspiel)

Bei einem Gewinnspiel von der lieben Lisa hatte ich das Glück, das erste Kapitel von ihr einlesen zu lassen. Was soll ich sagen? Es ist einfach nur großartig! Auf Instagram und auf meinem neuen YouTube-Kanal kann man diese Hörprobe finden. Höre es dir unbedingt an!


Ich hoffe, dir hat die spannende Reise meines Buches gefallen und ich kann dich als Leser mit meinem Buch für ein paar Stunden in eine andere Welt entführen.



Herzliche Grüße

Niklas B.

32 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Waschzettel

Alle Waschzettel zu meinen Büchern. Aber was sind eigentlich genau Waschzettel?

Comentários


Beitrag: Blog2_Post
bottom of page