top of page

FSJ-Blog #08

Aktualisiert: 10. Apr. 2023

02.11.2022 - 04.11.2022


📽 Filmworkshop: „Frie Da Villa – Der Neue“ 📽


Kamera? – Ton? – Und Action!

Auch diese Ferien gab es im Jugendhaus Villa Federbach ein tolles Ferienprogramm. Zusammen mit dem Referenten Holger fand drei Tage lang ein toller Filmworkshop statt, in dem sich die Kinder sowohl vor als auch hinter der Kamera ausprobieren und ihre schauspielerischen Fähigkeiten unter Beweis stellen konnten.

🎬

Szene 01 [Mittwoch, 02.11.2022]:

Zu Beginn lernten wir die Ausrüstung kennen und was man überhaupt alles zum Filmdreh benötigt. Neben Kamera und Mikrophon dürfen nämlich auch die Beleuchtung und die Requisiten nicht fehlen. All das ist jedoch nur ein kleiner Teil, der im großen Ganzen zu einem tollen Film beiträgt. Um schon ein bisschen zu üben, haben wir uns in zwei Teams aufgeteilt: ein Filmteam und ein Schauspielerteam, zu dem auch ich gehörte. Wir spielten einen Wetterbericht auf eine ganz spezielle Art, die mehr als lustig war. Bei uns regnete es nämlich Gummistiefel und das Wetter spielte ziemlich verrückt. Holger schnitt dieses Filmmaterial kurz zusammen, um uns grob zu zeigen, worauf man achten muss und wie es später aussehen wird.

Voller Motivation suchten wir in Kleingruppen passende Drehorte, an denen wir später spielen wollten. Dann kam die größte Herausforderung: das Drehbuch. Denn ohne Text kein Film! Also beratschlagten wir und machten uns viele Gedanken. Einige gute Ideen wurden notiert und wieder verworfen, doch eine Idee begeisterte uns alle gleichermaßen: „Frie Da Villa – Der Neue“. Eine Fortsetzung zum Abenteuer des Hausgeists Frieda aus der Villa, die schon so vieles erlebt hat und immer für Spaß und gute Laune im Malscher Jugendhaus sorgt. Schnell hatten wir eine grobe Idee und bereits eine ungefähre Vorstellung, wie es später werden sollte. Die ersten Dialoge entstanden …

🎬

Szene 02 [Donnerstag, 03.11.2022]:

Nun galt es, die Idee in die Tat umzusetzen. Voller Tatendrang ging es schließlich ans Werk. Bereits kurze Zeit später war die erste Szene im Kasten. Mutige Kinder, die sich auf ein wunderliches Abenteuer einlassen, denn plötzlich ist im Jugenhaus Villa Federbach alles ganz anders. Alles scheint verkehrt zu sein. Doch was ist passiert? Die Kinder beginnen, dem Spuk auf den Grund zu gehen.

Heute noch hinter der Kamera, half ich beim Belichten und hielt auch das Mikrophon, was ein ganz schöner Kraftakt war. Die Actionszene, die wir drehten, erforderte zudem großes Geschick, denn die drei mutigen Heldinnen mussten auf einen Baum klettern, was fast unmöglich erschien. Draußen zu drehen stellt neben dem unebenen Boden für die Kamera noch ganz andere Herausforderungen dar, denn die Umgebungsgeräusche machten es nicht einfacher, alles immer perfekt zu verstehen. Natürlich gab es viele lustige Momente, sodass wir viel lachen mussten. Doch auch Outtakes werden für einen guten Film gebraucht!

🎬

Szene 03 [Freitag, 04.11.2022]:

Heute, am dritten und letzten Drehtag durfte auch ich vor die Kamera. Zuvor haben wir noch Szenen gefilmt, in denen ich noch nicht gefilmt wurde, doch prinzipiell schon dabei war. Meine Szenen wurden nämlich alle separat vor einen Greenscreen gedreht, um mich später verkleinern zu können. Ich stellte nämlich die Rolle des neuen Hausgeistes dar, der Nachfolger von Frieda. Unerfahren, wie er ist, hat er nämlich für mehr Verwirrung und Unordnung in der Villa gesorgt als beabsichtigt. Das versuchen ihm die Kinder klarzumachen … doch ich möchte noch nicht zu viel verraten.

Ich bin gespannt, wie aus all diesen kleinen Film-Schnipseln ein kompletter Film entstehen soll. Noch kann ich es mir nur vage vorstellen, wie es letztlich sein wird, doch eines weiß ich jetzt schon: Unsere Idee wird sicher ein toller Film, der humorvoll und actionreich ein schöner Abschluss für die beiden vorigen „Frie Da Villa“-Filme ist und ein gelungenes Projekt, das jedem Spaß bereitet hat. Für mich war es eine eindrucksvolle Erfahrung und wenn sich die Gelegenheit wieder bietet, würde ich jederzeit wieder bei einem Film dabei sein wollen. Denn das ist noch einmal eine ganz andere Art von Kunst und Kreativität als das Schreiben, da man mit Bild und Ton so unterschiedliche und andere Dinge umsetzen kann, die beim Schreiben alle nicht möglich sind. Beide Bereiche gehören für mich dennoch zusammen und ergänzen sich ausgezeichnet.

🎬

Abspann:

Danke an alle, die so großartig mitgemacht haben. Mir hat es extrem viel Spaß gemacht und ich fand es sehr interessant, einmal einen Einblick hinter die Kamera zu bekommen. Auch die Küchen-Crew vom Jugendhausverein, die uns so lecker bekocht hat, hat tolle Arbeit geleistet. Natürlich ein großes Danke an Holger, der all das erst möglich gemacht hat! Und danke an euch tolle Leser, dass ihr immer dabei seid und meinen Blog verfolgt.

Grüße von eurem FSJler Niklas


– Cut! 📽


 

Frie Da Villa 01


Frie Da Villa 02 - Die Rückkehr des Geistes


Frie Da Villa 03 - Der Neue


26 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

FSJ-Blog

FSJ-Blog #03

FSJ-Blog #04

Comments


Beitrag: Blog2_Post
bottom of page