top of page

FSJ-Blog #26

03.04.2023 – 14.04.2023


Osterferien: Hochbeet, Schüsselchen-Gerichte, T-Shirt-Druck, Offener Treff


In diesem Blog berichte ich euch gleich über zwei Wochen Osterferien, in denen es im Jugendhaus Villa Federbach auch diesmal wieder ein tolles Programm gab.

In der ersten Woche bauten wir ein Hochbeet, während uns Chiara jeden Tag mit ihren eifrigen Küchenelfen tolle Schüsselchen-Gerichte kreierte. Draußen wurde fleißig geschaufelt, geschliffen und gepinselt. Doch werfen wir einen Blick auf die Hochbeet-Bauanleitung:


SCHRITT 01: »4 Paletten schleifen und bestreichen.«

Mit Schleifpapier bewaffnet, bearbeiteten wir die Paletten, um die Oberfläche zu glätten. *Hust*, eine wirklich staubige Angelegenheit.

In der Zwischenzeit brachte Jörg bereits frischen Mutterboden. Ehe wir zu schaufeln begannen, suchten wir etliche Erdklumpen mit Grasnarbe heraus. Diese kommen nämlich ganz nach unten für einen besseren Halt. Wenige Minuten später war der Anhänger leer und vor unseren Füßen häufte sich die Erde. Lena bereitete schon einmal die Pflänzchen vor, leckeres Gemüse für das neue Hochbeet. Mein Garten-Herz schlug augenblicklich schneller.

Zurück an den Paletten, zückten wir die Pinsel. Zum Ostereier anmalen? Ein Blick in die Anleitung: doch nur Paletten. Geschützt in stylischen Malerkitteln, verpassten wir den Paletten einen Wasserschutz in tollem Braun.

„Essen ist fertig“, rief Chiara aus der Küche. Jeder ein Schüsselchen in der Hand, ließen wir es uns schmecken.


SCHRITT 02: »Verschrauben, tackern, befestigen und befüllen.«

Sobald die Farbe Trocken war, verschraubten wir die Paletten. Als Schutz vor Nagetieren tackerten wir auf die Unterseite ein Drahtgeflecht. Weiter hinten im Villa-Garten gruben wir einige Steine als Fundament ein, auf denen das Hochbeet stehen wird. Nachdem auch die Folie von innen befestigt war, ging es ans Befüllen. Zuerst mit Drainage und Ziegeln, dann sammelten wir fleißig totes Holz. Erst die richtig dicken Äste, dann immer dünner werdend. Darauf kamen dicke Erdklumpen – mit der Grasnarbe nach unten und mit Muttererde aufgefüllt. Großen Spaß hatten wir beim Verdichten. Mit Jörg und zwei Jugendlichen hüpften wir darauf herum, ehe es hieß: „Wasser marsch!“, um das gesamte Beet zu fluten.


SCHRITT 03: »Mit Pferdemist und Erde befüllen. Bepflanzen.«

Am letzten Tag kam als Dünger noch frischer Pferdemist ins Beet, dann noch eine Schicht Muttererde und schließlich die Blumenerde. Rund um das neu entstandene Hochbeet fanden bereits die ersten Kräuter ihr neues Zuhause. Mit gemeinsamer Kraft haben wir es geschafft: ein richtig tolles Hochbeet für die Villa Federbach.


🐇


Kurz über die Feiertage zuhause geblieben und Ostern gefeiert, ging es in der zweiten Woche weiter mit vier Tagen Offenem Treff. Während in der ersten Ferienwoche Chiara für gesunde und leckere Schüsselchen-Gerichte sorgte, wurde es in der zweiten Woche richtig schön ungesund. Neben Pizza und Nudeln mit Tomatensoße gab es im Villa-Imbiss Crêpes und Schoko-Croissants.

Praktikant Miro brachte seine beachtliche Perlensammlung mit. Erfolgreich steckte Miro mit seiner Begeisterung an und machte mit ein paar Jugendlichen tollen Schmuck. So schön es auch ist. Für mich war das leider nichts, da man dafür extrem viel Geduld braucht. Und die Perlen waren wirklich winzig!

Während beiden Wochen konnten neue Villa-T-Shirts mit dem neuen Motiv gedruckt werden. Ich habe mir auch gleich eines gemacht – sozusagen meine schicke Dienstkleidung: „Villa. Second home.“

Nächste Woche werde ich etwas ganz Besonderes erleben. So viel will ich euch schon verraten: Es hat mit meinen Büchern zu tun. Vielleicht errät der eine oder die andere von euch ja, was mir bevorsteht.


Osterliche Grüße von eurem FSJler Niklas

17 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

FSJ-Blog #08

FSJ-Blog #21

Comments


Beitrag: Blog2_Post
bottom of page