top of page

FSJ-Blog #22

Aktualisiert: 12. Mai 2023

06.03.2023 – 10.03.2023


Pflanzen in der Villa, bunte Fenster, Streitschlichter-Treffen, Bücherregal, meine Zukunft


Es wird grün im Jugendhaus Villa Federbach – nicht nur meine Hose hat diese Farbe. Inzwischen gibt es ein paar Pflanzen, worüber ich mich sehr freue. Wie auch schon in der Umtopfaktion im Schulsozialarbeitsbüro von Frau Beyer, durfte ich in der Villa die neuen Pflänzchen einpflanzen. Bei uns bekommen sie sogar Namen, was ich eine sehr schöne Idee finde. Ich habe meine Imelda getauft. Wieso das? Lustigerweise bekommen Pflanzen bei mir immer uralte Namen. Doch dieser Name ist schnell erklärt: Aus meinem Lieblingsfilm „Coco“ heißt die Uroma so und sie singt mein Lieblingslied.

Farbenfroh wurde es auch im Spielenachmittag. Dort bemalten die Grundschüler die Scheiben, während Viona in der Küche tolle Smileys aus Teig machte. Nicht nur lustig, auch lecker waren sie. Die Fenster sind nun bereit, um den Frühling zu begrüßen. Doch leider ist auch heute – am Freitag, als ich diesen Blog schreibe – Regen angesagt und starker Wind.

Am Donnerstag trafen sich die Streitschlichter der Hans-Thoma-Schule, um in einer kurzen Runde Rückmeldung zu geben, wie es gerade läuft. Anschließend waren, wie auch ganz am Anfang, noch einmal Rollenspiele angesagt. Je zwei Streitschlichter mussten einen typischen nachgestellten Streit lösen und üben. Es klappte wirklich gut – und das, obwohl Chiara und ich dieses Treffen allein übernahmen. Für uns war es eine gute Übung, selbstständig mit einer Gruppe zu arbeiten und es lief wirklich gut. Das ist ein weiterer Punkt, der mit so an meinem FSJ gefällt: Ich darf selbstständig Aufgaben übernehmen und bekomme das Vertrauen dafür geschenkt. Das gibt mir die Möglichkeit, mich auszuprobieren und viel zu lernen.

Freitags ist Offener Treff in der Villa. Zu Beginn haben Chiara und ich in das neue Regal im Lesezimmer Bücher einsortiert. Das Regal bauten letzte Woche am Freitag, als wir FSJler in der HTS am Mit-mach-Nachmittag halfen, fleißige Helferlein auf, was ich wirklich toll finde. Im Offenen Treff machen wir immer tolle Dinge, worauf wir gerade Lust haben – auch ein Regal aufbauen gehört dazu, kochen oder was es sonst noch zu tun gibt. Doch zurück zum Lesezimmer: Wir sortierten die Bücher ein, sodass nun endlich etwas Ordnung herrscht. Es war schwer, bei dieser tollen Buchauswahl nicht in einem Buch zu versinken.

Da in diesem Blog noch etwas Platz ist, will ich euch einen tieferen Einblick in das geben, was mich aktuell beschäftigt. Darüber habe ich bisher nämlich noch nicht wirklich erzählt – es wird höchste Zeit. Leider ist das Schuljahr nicht mehr allzu lange. Über die Hälfte ist schon vorbei. So komisch sich das anfühlt, muss ich bereits in wenigen Wochen anfangen, mich zu bewerben. Mein Berufswunsch des Grundschullehrers hat sich durch das FSJ stark gefestigt und ist auf jeden Fall der Weg, den ich gehen möchte. Doch bis dahin ist es noch ein langer Weg. Studieren möchte ich das Grundschullehramt in der PH – in der pädagogischen Hochschule – in Karlsruhe. Von Anfang an war mir direkt klar, dass ich auf jeden Fall Deutsch unterrichten möchte. Da ich Bücher schreibe und somit ohnehin schon einen großen Bezug zu meiner Muttersprache habe, möchte ich es vertiefen. Auch die Leseförderung, die ich zusammen mit Chiara für Zweit- und Drittklässler mache, ist definitiv ein Bereich, der mir gefällt. Als zweites Fach habe ich etwas Kreatives in Aussicht. Ich schwanke noch stark, ob ich Musik oder BK wählen soll oder doch eher Sachkunde. Alles hat seine Reize. Der Haken an BK … ich bin kein guter Zeichner. Mit Musik hätte ich den Vorteil, dass ich Gitarre spiele und im Malscher Jugendchor singe. Allerdings bräuchte ich für diese beiden Optionen eine Aufnahmeprüfung, die mich ehrlich gesagt etwas abschreckt. Wenn ich stattdessen Sachkunde wähle, dann mit dem Schwerpunkt „Alltag und Ernährung“. Diese Themen finde ich spannend und wichtig, sie auch kommenden Generationen mit auf den Weg zu geben. Ihr seht, während ich mit dem ersten Fach mit Deutsch einen klaren Entschluss habe, schwanke ich bei meinem zweiten Fach noch stark und bin mir nicht sicher, was ich wählen soll. Hingegen bin ich mir sehr sicher, dass Mathe und Sport nicht infrage kommen. Zum Glück habe ich ja noch ein wenig Zeit, bis ich mich festlegen muss …

So, nun habt ihr einmal einen tieferen Einblick bekommen, womit ich mich beschäftige mit Blick auf meine Zukunft. Ich hoffe, es war dennoch interessant für euch zu lesen.


Grüße von eurem FSJler Niklas

11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

FSJ-Blog #44

FSJ-Blog #43

Comments


Beitrag: Blog2_Post
bottom of page